Betriebliche Altersvorsorge - Region Düsseldorf Neuss Köln

Jeder muss sich heute Gedanken darüber machen, wie er seinen Lebensstandard nach dem Berufsleben sichert. Fest steht: Allein mit der gesetzlichen Rente geht es nicht. Keiner weiß, wie hoch seine Rente später sein wird. Je länger die Zeit bis zum Ruhestand, desto ungewisser ist, was einen erwartet.

Der frühzeitige Aufbau eines leistungsfähigen Finanzpolsters für die Altersvorsorge ist nur durch konsequentes Sparen während der Arbeitsphase möglich. Da aber das Rentenniveau im Verhältnis zu den Kosten der Lebensführung zunehmend sinkt, kann der eigentlich notwendige Vorsorgebeitrag zur Schließung der Rentenlücke den verfügbaren Nettosparbeitrag schon mal übersteigen. Gut, dass man mit einer betrieblichen Altersvorsorge zusätzlich Steuern und Sozialversicherungsbeiträge für die eigene Altersvorsorge zurückerhält bzw. gar nicht erst zahlen muss. Der durch das so genannte Bruttosparen verfügbare, wesentlich höhere Betrag hilft beim Aufbau einer privaten Zusatzrente im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge drastisch.

Jeder Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Vorsorge, sofern er mit seinem eigenen Entgelt für die Beiträge aufkommt. Die betriebliche Altersversorgung kann Leistungen bei Erreichen des Ruhestandsalters, bei Invalidität und im Todesfall umfassen. Viele Arbeitgeber beteiligen sich mit einem Zuschuss auch finanziell an der betrieblichen Altersversorgung ihrer Beschäftigten. Einige Branchen haben sich sogar tarifvertraglich zu Zahlungen verpflichtet.

Gute Gründe für die bAV

Zusätzlich zur 1. Schicht (Basisversorgung mit gesetzlicher Rente und Rürup-Rente) und der 3. Schicht (private, nicht geförderte Vorsorge) bildet die betriebliche Altersversorgung (bAV) zusammen mit der Riester-Rente die wichtige mittlere Schicht der künftigen Altersabsicherung.

Der frühzeitige Aufbau eines leistungsfähigen Finanzpolsters für die Altersvorsorge ist nur durch konsequentes Sparen während der Arbeitsphase möglich. Da aber das Rentenniveau im Verhältnis zu den Kosten der Lebensführung zunehmend sinkt, kann der eigentlich notwendige Vorsorgebeitrag zur Schließung der Rentenlücke den verfügbaren Nettosparbeitrag schon mal übersteigen. Gut, dass man mit einer betrieblichen Altersvorsorge zusätzlich Steuern und Sozialversicherungsbeiträge für die eigene Altersvorsorge zurückerhält bzw. gar nicht erst zahlen muss. Der durch das so genannte Bruttosparen verfügbare, wesentlich höhere Betrag hilft beim Aufbau einer privaten Zusatzrente im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge drastisch.

Jeder Arbeitnehmer hat einen Rechtsanspruch auf eine betriebliche Vorsorge, sofern er mit seinem eigenen Entgelt für die Beiträge aufkommt. Die betriebliche Altersversorgung kann Leistungen bei Erreichen des Ruhestandsalters, bei Invalidität und im Todesfall umfassen. Viele Arbeitgeber beteiligen sich mit einem Zuschuss auch finanziell an der betrieblichen Altersversorgung ihrer Beschäftigten. Einige Branchen haben sich sogar tarifvertraglich zu Zahlungen verpflichtet.

Die Leistungen der gesetzlichen Rentenversicherung werden weiter abnehmen. Die darüber liegenden Schichten gewinnen daher zunehmend an Bedeutung.

Das per 1.1.2002 in Kraft getretene Altersvermögensgesetz mit der darin verankerten Förderung von Altersvorsorgebeiträgen durch staatliche Zulagen und Steuervergünstigungen (Riester-Förderung) bildet ein Gegengewicht zur Absenkung der Leistungen aus der gesetzlichen Rentenversicherung. Soweit die Riester Förderung nicht bereits über eine private Altersvorsorge in Anspruch genommen wird, kann sie auch im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung genutzt werden.

Eine Zusatzversorgung, die sich auszahlt

Das Thema der betrieblichen Altersvorsorge ist sehr komplex. Nicht nur bei den unterschiedlichen Durchführungswegen sind wichtige Details zu beachten, sondern auch bei der Besteuerung der Vorsorgeaufwendungen in der Sparphase sowie bei der vor- oder nachgelagerten Besteuerung in der Rentenphase.

Unterschiedliche Steuersätze zwischen der aktiven Zeit und der Rentenzeit sowie sonstige Einkünfte (z. B. aus Vermietung und Verpachtung) und Freibeträge (z. B. Versorgungsfreibetrag) müssen ebenfalls frühzeitig berücksichtigt werden.

Falls Sie sich für eine betriebliche Zusatzversorgung entschieden haben, sollten Sie mit Ihrem Arbeitgeber klären, welche Möglichkeiten er bietet.

Wir helfen gerne, Ihre persönliche Situation zu analysieren und die Möglichkeiten der angebotenen bAV-Durchführungswege zu vergleichen. Festigen auch Sie mit der betrieblichen Altersvorsorge Ihren künftigen Rentenanspruch!

Bernd könnte mit seiner Karriere eigentlich zufrieden sein, schließlich hat er seine beruflichen Ziele erreicht, bringt durchweg gute Leistungen und auch seine Kollegen und Vorgesetzten erkennen seine Arbeit an. Trotzdem ist Bernd unsicher, denn er weiß, dass es kaum eine Rolle spielt wie sehr er sich anstrengt: Im Alter droht ihm Armut! Sein aktuelles Gehalt reicht zwar aus, um sich selbst und seiner Familie ein angenehmes Leben zu ermöglichen, aber umfangreiche Rücklagen kann er für die Rentenzeit trotzdem nicht bilden.

Bernd empfindet diese Situation als sehr unfair und natürlich ist er damit im Recht! Doch Bernd hat auch eine gute Lösung gefunden, denn er wendet sich an einen erfahrenen Vorsorgeexperten und dieser zeigt ihm, dass er von der betrieblichen Altersvorsorge profitieren kann.

Mit uns nutzen Sie alle Vorteile der betrieblichen Altersvorsorge

Bernd sorgt also nun klug vor und was ist mit Ihnen? Wenn auch Sie es nicht einsehen, dass Ihre Rente so gering ausfällt, obwohl Sie Monat für Monat Beiträge zur gesetzlichen Versicherung zahlen, kontaktieren Sie uns. Wir klären, ob Sie die betriebliche Altersvorsorge nutzen können und zeigen Ihnen, welche Vorteile Sie erwarten. Hierzu gehören etwa diese folgenden drei:

  1. Unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen Sie bereits darauf hingewiesen hat, Sie haben einen gesetzlich garantierten Anspruch auf die betriebliche Altersvorsorge.
  2. Da Sie vom Brutto und nicht vom Netto sparen, lohnt sich Ihre Vorsorge so richtig. Denn Ihre Beiträge bleiben frei von Steuern und Sozialabgaben.         
  3. Mittlerweile haben auch viele Arbeitgeber erkannt, dass eine zusätzliche Altersvorsorge wichtig ist und deshalb können wir überprüfen, ob Sie Förderungen erhalten. 

Wir erklären Ihnen zuverlässig, wie die betriebliche Altersvorsorge funktioniert

Welche Vorteile Sie sonst noch erwarten, klären wir natürlich gemeinsam. Außerdem zeigen wir Ihnen zuverlässig, wie Sie die betriebliche Altersvorsorge maximal zu Ihrem Vorteil nutzen. Entscheidend darüber ist etwa die Art Ihrer Vorsorge, denn Sie haben die Wahl zwischen: 

  • Unterstützungskasse
  • Pensionskasse
  • Pensionsfonds
  • Direktversicherung        
  • Direktzusage

Selbstverständlich müssen Sie jetzt noch nicht wissen, welcher Weg für Sie passend ist, denn das erklären wir Ihnen ganz genau. Durch unsere professionelle Beratung können Sie also sicherstellen, dass Sie die betriebliche Altersvorsorge nicht nur optimal nutzen, sondern auch im Detail verstehen. So gut beraten lohnt sich Ihre harte Arbeit endlich auch im Alter!

Wenn Ihnen das Video gefallen hat, teilen Sie es in Ihrem Netzwerk und empfehlen Sie es bitte weiter.

Ich freue mich auf Ihre Anfrage!

Ihr
Marc Priebe


Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Per Telefon 02133 - 8649588 oder über das Anfrageformular

Hinweis: Die Inhalte dieser Seiten sind allgemein gültig und nicht auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt. Grundlage für den Abschluß einer Versicherung kann nur ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch sein. Rechtsverbindliche Bestimmungen können ausschließlich den Versicherungsbedingungen des jeweiligen Versicherers entnommen werden. Unter www.gdv.de (Homepage Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) erhalten Sie weitere Informationen.