Top Betriebsunterbrechungsversicherung - Region Düsseldorf Neuss Köln

Eine längere Krankheitsphase des Selbständigen oder des Geschäftsführers kann durchaus eine Bedrohung für den Betrieb darstellen.

Da viele Selbstständigen meistens über keine zusätzlichen Einnahmen verfügen, trifft es sie sehr, wenn sie z.B. durch eine Krankheit oder einen Unfall vorübergehend arbeitsunfähig werden. Sofern Sie länger ausfallen, kann so tatsächlich die Existenz bedroht werden.

Zwei finanzielle Belastungen müssen vorrangig aufgefangen werden:

  1. Die normalen Lebenshaltungskosten werden mit einer Krankentagegeldversicherung abgesichert.
  2. Ein weiterer Absicherungsbedarf besteht für die laufenden Kosten des Betriebs.

Wie kann man sich vor den Folgen einer Betriebsunterbrechung absichern?

Während Sie sich von einer Krankheit erholen, laufen die Kosten für Ihren Betrieb weiter. Sofern Sie alleine tätig sind, fallen nur die "normalen" laufenden Kosten an wie z.B. Büromiete, Telefon, Strom, Leasingverträge.

Betreiben Sie allerdings eine Praxis oder ein Büro mit Angestellten, dann kommen in diesem Fall zusätzliche Kosten hinzu:

  1. Die Gehälter für die Angestellten
  2. Sozialversicherungskosten
  3. Weitere Leasingkosten oder Kreditverträge
  4. Kosten für den eigenen Vertreter
  5. Laufende Ausgaben wie z.B. Reinigungskosten

Sinnvolle Lösung für Sie:

Um sich gegen solche finanziellen Risiken abzusichern, kann der Unternehmer eine Betriebsunterbrechungsversicherung abschließen, wodurch seine Betriebskosten aufgefangen werden.

Verzichten Unternehmer auf eine solche Betriebsunterbrechungsversicherung, kann der einhergehende Verdienstausfall schnell die Existenz gefährden und zur Insolvenz des Unternehmens führen.


Ich freue mich auf Ihren Anruf!

Per Telefon 02133 - 8649588 oder über das Anfrageformular

Hinweis: Die Inhalte dieser Seiten sind allgemein gültig und nicht auf individuelle Bedürfnisse abgestimmt. Grundlage für den Abschluß einer Versicherung kann nur ein ausführliches persönliches Beratungsgespräch sein. Rechtsverbindliche Bestimmungen können ausschließlich den Versicherungsbedingungen des jeweiligen Versicherers entnommen werden. Unter www.gdv.de (Homepage Gesamtverband der deutschen Versicherungswirtschaft e.V.) erhalten Sie weitere Informationen.